Herzlich Willkommen

 

auf den Seiten des  Blasmusikverbandes Imst

Generalversammlung des Bezirksblasmusikverbandes Imst am 12.05.2022

 

 

Nach zweijähriger Pause wurde die Generalversammlung des Bezirksblasmusikverbandes Imst am Donnerstag, dem 12.05.2022 im Gasthof Sonne „Barger“ in Tarrenz wieder abgehalten. Bezirksobmann Daniel Neururer konnte dabei neben dem Bezirksvorstand und den zahlreich erschienenen Vertretern der Musikkapellen des Musikbezirkes (bestehend aus 15 Dorfkapellen und 1 Postmusik) als Ehrengäste den Landeskapellmeister Dr. Rudi Pascher, den Bürgermeister von Tarrenz Stefan Rueland, unsere besondere Förderin Gretl Patscheider sowie die Presse und sonstige Vertreter der Gemeinden begrüßen. Als Prämiere war heuer erstmals auch eine Kapellmeisterin mit dabei: Melanie Pult als neue musikalische Leiterin der Musikkapelle Piller. Schon wesentlich länger gibt es ja schon eine Musik-Obfrau: die sehr engagierte Corinna Lair leitet seit mittlerweile vielen Jahren die organisatorischen Belange der Musikkapelle Nassereith. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Stefan Rueland gaben der Bezirksobmann, der Bezirksjugendreferent Norbert Sailer sowie der Bezirkskapellmeister Clemens Pohl ihre Berichte ab. Erfreulich war, dass trotz „CORONA-Pandemie-Zeit“ einige Musikbezirksveranstaltungen stattfinden haben können. Noch vor dieser Zeit fand der Bezirkswettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ am 22.02.2020 im HAK-Saal Imst statt, wo 24 kleine Gruppen (14 Gruppen aus Landeck, 1 Gruppe aus Reutte, 1 gemischte Gruppe und 8 Gruppen aus dem MB Imst) sich dem musikalischen Wettbewerb gestellt und dabei hervorragende Musik dargeboten haben. Danach hat eine lange „Durststrecke“ begonnen, wo alle Frühjahrskonzerte sowie das geplante Bezirksmusikfest in Roppen sowie das MusikCamp in Jerzens abgesagt werden mussten. Die erste Veranstaltung im Musikbezirk war dann sehr erfreulich das Bezirksmusikfest am Samstag, dem 24.07.2021 in Karres. Ermöglicht hat dies alles die Musikkapelle Karres unter Obmann Mathias Raffl, welche das Fest kurzfristig mit viel Engagement und Entscheidungsfreude gemeinsam mit der Schützenkompanie Karres organisiert hat (wo ja auch das Bataillonsschützenfest am Vortag und das Kirchtagsfest am folgenden Tag stattgefunden hat). Das Bezirksmusikfest hat heuer erstmals an einem Samstag als Abendveranstaltung stattgefunden und es gab nach dem Einmarsch keine Feldmesse, sondern nur einen Festakt mit Ehrungen verdienter Musikanten. Dabei wurde sicher eine ganz außergewöhnliche und seltene Auszeichnung verliehen: Josef „Pepi“ Köll von der MK Karrösten konnte die Ehrung für seine 70-Jahre lange Tätigkeit als Musikant entgegennehmen. Am Samstag, dem 25.09.2021 hat dann unter zahlreicher Beteiligung aus den Musikkapellen die erweiterte Bezirksvorstandssitzung in der Landesmusikschule Imst stattgefunden. Schwerpunkt war die Jugendarbeit im Musikbezirk Imst mit den Themen „Aufgabenverteilung Musikkapellen – Musikschulen“ und „Möglichkeiten und Vorstellungen der Zusammenarbeit zwischen Musikkapellen und Musikschulen“, welche von den Musikschulleitern aus Imst und Pitztal Johannes Nagele und Norbert Sailer (die beide auch engagiert im Vorstand des Bezirksblasmusikverbandes Imst mitarbeiten) moderiert wurden. Der Höhepunkt des heurigen Jahres bildet dann das Bezirksmusikfest am Samstag, dem 09. Juli 2022 in Tarrenz, veranstaltet von der MK Tarrenz unter ihrem Obmann Lukas Egger. Im Rahmen des Bezirksmusikfestes wird auch die Bezirksmarschbewertung stattfinden. Eine ganz wichtige Aufgabe ist natürlich auch die Jugendarbeit und hierzu wird wieder das „MusikCamp“-  organisiert durch Bezirksjugendreferent Norbert Sailer in Zusammenarbeit mit seinem Musikschulleiterkollegen Johannes Nagele - im Herbst im „Hochzeigerhaus“ in Jerzens stattfinden. Dort wird für den Musiknachwuchs wieder 3 Tage intensives Proben mit Rahmenprogramm und Übernachtung (All Inclusive) mit Spiel und Spaß geboten. Am Freitag, dem 09.09.2022, um 19:00 Uhr, gibt es das Erarbeitete bei einem Abschlusskonzert, im Musik-Pavillon der Stadtmusik Imst, zu hören. Das Musik-Camp ist für alle TeilnehmerInnen des Musikbezirkes Imst kostenlos. Norbert Sailer und Johannes Nagele gaben darüber hinaus auch die Berichte in ihren Funktionen als Musikschulleitern von Pitztal und Imst ab und verschafften den anwesenden Vereinsvertretern so ein Gesamtüberblick über die Lage des  (Blas-)Musiknachwuchses im Musikbezirk. Fazit: Musiknachwuchs speziell im Bläserbereich zu finden ist eine zentrale, aber großteils nicht leichte Aufgabe sowohl für die meisten Musikkapellen, als auch die Musikschulen. So schön das Hobby Blasmusik auch ist, ein Instrument zu lernen ist nicht einfach und vielfach wünschen sich die Kinder, aber auch deren Eltern die „Mainstreaminstrumente“ wie z.B. Gitarre oder Klavier, wenn die Kinder nicht schon andere Vereine „unter Beschlag“ genommen haben oder sie sich überhaupt in keinen Vereinen engagieren. In seinen Grußworten lobt Landeskapellmeister Dr. Rudi Pascher die offensichtlich gute Zusammenarbeit zwischen den Musikschulen des Musikbezirkes und deren Musikkapellen. Es ist schön, dass sich beide Musikschulleiter im Bezirksvorstand einbringen und das ist tirolweit nicht überall eine Selbstverständlichkeit, das kennt er durchaus auch anders. Ansonsten gibt der Landeskapellmeister auch Einblicke in die musikalischen Planungen des Tiroler Blasmusikverbandes mit diversen Fortbildungsprogrammen, Initiativen und Wettbewerben. Sehr erfreulich ist, dass Obmann Thomas Pfausler von der Musikkapelle Roppen der versammelten Gemeinschaft mitgeteilt hat, dass sich seine Musikkapelle über die Ausrichtung des Bezirksmusikfestes 2024 Gedanken macht. So ein Fest ist immer mit einem entsprechenden Aufwand verbunden und es ist daher bei Gott keine Selbstverständlichkeit, dass sich jedes Jahr immer eine Musikkapelle für dessen Abhaltung findet. Daher schon jetzt ein besonderer Dank an die Musikkapelle Tarrenz für das heurige Bezirksmusikfest sowie die Musikkapellen Karrösten und Imsterberg, welche dann 2023 bzw. 2025 das Bezirksmusikfest abhalten werden. Zwei sehr verdiente Funktionäre des Bezirksblasmusikverbandes Imst erhielten aus den Händen von Landeskapellmeister Dr. Rudi Pascher folgende Ehrungen:  Bezirkskassier Helmuth Gadner (er ist seit 2005 in dieser Funktion) erhielt die „Silberne Verdienstmedaille“ des Tiroler Blasmusikverbandes für 25-jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Blasmusikverband und Bezirksjugendreferent Norbert Sailer (er ist seit 2020 in dieser Funktion, war davor Bezirksjugendreferent-Stellvertreter und wie Helmuth Gadner auch in diversen Funktionen in einer Musikkapelle tätig) erhielt das „Silberne Verdienstzeichen“ des Tiroler Blasmusikverbandes für lange Funktionärstätigkeit auf Musikkapellen- und Musikbezirksebene.

 

Weitere Fotos der Generalversammlung (auf Schrift klicken)

 

Flyer MusikCamp zum downloaden und ausdrucken
flyer_compl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 MB

Bezirksmarschierprobe am 23.04.2022 in Arzl

 

 

Auf Einladung von Bezirks-stabführer David Santeler hin kamen ca. 45 JungmusikantInnen samt Betreuer zum Pavillon in die Arzler „Gruabe Arena“ für die heurige Bezirksmaschierprobe. Das Musizieren im Marschieren will gelernt sein und so hat Bezirksstabführer David mit tatkräftiger Unterstützung von Bezirkskapellmeister und „Alt-Bezirksstabführer“ Clemens Pohl den Musikantennachwuchs die ersten Griffe und Abläufe des Marschierens beigebracht. Zuerst haben die Schlagzeuger - welche beim Marschieren zudem eine wichtige Aufgabe übernehmen: nämlich, auf ein optisches Signal (mit dem Tambourstab) des Stabführers hin, den Musikanten akustische Hinweise zu geben, was als nächstes kommt - eine kurze Einweisung erhalten. Damit die marschierende Musikkapelle ein gutes geordnetes optisches „Bild“ hinterlässt müssen verschiedene Verhaltensregeln bei der Aufstellung, dem Losmarschieren, dem Ansetzen des Instrumentes zum Spielen, dem Marschieren in einer Kurve, dem Stehenbleiben mit oder ohne Spiel und vieles mehr beachtet werden. Die Jungmusikanten haben dabei in der knapp 2 ½-stündigen Bezirksmarschierprobe rasche Fortschritte erzielt, wozu wir ihnen recht herzlich gratulieren und für ihre Bereitschaft zur Teilnahme bedanken möchten. Dank des Bezirksblasmusikverbandes Imst gilt darüber hinaus den mitgereisten Betreuern, der MK Arzl für die Zurverfügungstellung der großen Trommel und der Tschinellen und natürlich ganz besonders Bezirksstabführer David und Bezirkskapellmeister Clemens.

 

Weitere Fotos der Bezirksmarschierprobe (auf Schrift klicken)

 

 

Bezirksmusikfest am Samstag, dem 24.07.2021 in Karres

 

Nach einer langen „CORONA-Virus-Dürreperiode“ an Aktivitäten und Festlichkeiten im Musikbezirk Imst konnte am Samstag, dem 24.07.2021 das Bezirksmusikfest wieder einmal gefeiert werden. Ermöglicht hat dies alles die Musikkapelle Karres unter Obmann Mathias Raffl, welche das Fest kurzfristig mit viel Engagement und Entscheidungsfreude gemeinsam mit der Schützenkompanie Karres organisiert hat (wo ja auch das Bataillonsschützenfest am Vortag und das Kirchtagsfest am folgenden Tag stattgefunden hat). Entscheidungsfreude deshalb, da wir noch in der „CORONA-Zeit“ leben und das Fest Restriktionen unterworfen war. Die MK Karres hat durch ein Präventionskonzept jedoch für die Sicherheit der Festbesucher gesorgt und nur 3 offiziell „COVID-19-Infizierte“ in den Gemeinden des Musikbezirkes Imst (bei ca. 30.000 Einwohnern) bildeten eine stabile Ausgangslage für die Abhaltung dieses auf 499 Personen beschränkten Festes.

 

Zum Ablauf des Bezirksmusikfestes selbst: Das Bezirksmusikfest hat heuer erstmals an einem Samstag als Abendveranstaltung stattgefunden. Nach dem Einmarsch der teilnehmenden Musikkapellen und der Defilierung vor den Ehrengästen nahmen die 8 Musikkapellen Aufstellung beim Festplatz. Im Gegensatz zum bisherigen Sonntag fand keine Feldmesse statt, sondern nur ein straffer Festakt mit Ehrungen. Nach der musikalischen Begrüßung durch den Marsch „Mein Tirolerland“ im Gesamtspiel geleitet durch Bezirkskapellmeister Clemens Pohl  begrüßte Bezirksobmann Daniel Neururer die anwesenden Ehrengäste, Musikkapellen und Besucher. Die anschließenden Festredner Bürgermeister Willi Schatz von Karres, der Vertreter des Tiroler Blasmusikverbandes Landesstabführer Robert Werth und der Vertreter des Landes Tirol Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Imst Stefan Weirather hielten ihre Ansprachen zur Freude der Anwesenden „kurz und knackig“. Anschließend wurden verdiente Musikanten aus dem Musikbezirk Imst für ihre langjährige Musikantentätigkeit (25-Jahre bis 70-Jahre) sowie Funktionärstätigkeit in den Musikkapellen und dem Musikbezirk ausgezeichnet. Dabei gab es sicher eine ganz außergewöhnliche und seltene Auszeichnung: Josef „Pepi“ Köll von der MK Karrösten konnte die Ehrung für seine 70-Jahre lange Tätigkeit als Musikant entgegennehmen. Ein Vorbild für uns alle, wobei bei einem solchen Jubiläum neben der lebenslangen Freude zur Musik natürlich auch die Gesundheit mitspielen muss. Nach der obligatorischen Landeshymne erfolgte der Abmarsch Richtung Festzelt, wo dann die MK Mils, die MK Karrösten und die MK Roppen umjubelte Konzerte zum Besten gaben.

 

 

Wir möchten uns recht herzlich bei der MK Karres für die sehr gelungene Abhaltung des Bezirksmusikfestes bedanken, sowie ebenso bei den teilnehmenden Musikkapellen Mils, Karrösten, Roppen, Zaunhof, St. Leonhard, Wald, Nassereith und Imsterberg.

 

Hier zu den Fotos (auf Schrift klicken)

 

 

Das Bezirksmusikfest findet heuer am Samstag, dem 24. Juli 2021 in Karres, veranstaltet durch die MK Karres, statt. Beginn ist um 18 Uhr mit dem Einmarsch der teilnehmenden Musikkapellen, anschließend findet ein Festakt statt, danach Konzerte von Musikkapellen des Musikbezirkes im Festzelt beim Pavillon.