Herzlich Willkommen

 

auf den Seiten des  Blasmusikverbandes Imst

Die Musikkapelle Karres sucht ab Herbst 2017 eine/n neue/n Kapellmeister/in.

 

Unsere Musikkapelle umfasst derzeit 42 motivierte Musizierende sowie 4 Marketenderinnen. Unser Leistungsvermögen pendelt sich zurzeit überwiegend in Stufe B ein.

 

Wenn du eine neue Herausforderung suchst und wir dein Interesse erwecken konnten, würden wir uns sehr freuen wenn du dich bei unserem Obmann Peter Fink unter Tel.: 0664/4014550 melden würdest.

 

 

MusikCamp 2017

 

 

 

Um dem Musiknachwuchs etwas Besonderes zu bieten hat sich das Bezirksjugendreferententeam mit Bezirksjugendreferent Mirko Schuler und seinem Stellvertreter MSL Norbert Sailer Gedanken gemacht. So wurde die Idee geboren die traditionelle Jugendblasorchesterwoche heuer als „MusikCamp“ zu gestalten und das sei schon verraten – ist sehr gut angekommen. Stattgefunden hat das „Camp“ dann beim Hochzeigerhaus in Jerzens und es haben daran über 70 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Begonnen wurde am Dienstag (29.08.) abend mit einer kurzen Einführung und Einteilung der Orchester, dem Abendessen und anschließender ersten Probeneinheit. Nach der ersten gemeinsamen Übernachtung gingen die Teilnehmer mit Interesse und Engagement in den Hauptprobentag den Mittwoch. Wo neben diversen (Verpflegungs- und Erholungs-)Pausen intensive Probenarbeit im Mini- und Mittelstufenorchester sowie im Percussionensemble auf der Tagesordnung war. Etwas ganz neues war für die Kinder wohl die von Schlagzeuglehrer BJR Mirko Schuler - mit Unterstützung der ebenfalls anwesenden Schlagzeuglehrerin und Jugendreferentin der MK Nassereith Maria Leiter - gemachte „Body-Percussion“, wo alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen eingebunden wurden. Abgerundet wurde der Tag dann mit einer Marschierprobe, welche von Bezirksstabführer Clemens Pohl abgehalten wurde. Am Donnerstag vormittag fand die letzte Probeneinheit statt, wo noch an den Musikstücken gefeilt wurde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Teilnehmer dann – meist im Rahmen von Fahrgemeinschaften – von ihren Eltern wieder abgeholt. Am Samstag (02.09.) fand dann um 19:00 Uhr der große Abschlussabend im Mehrzwecksaal Wenns statt. Nach dem Auftaktstück durch das Percussionensemble geleitet von BJR Mirko Schuler begann das Miniorchester unter der musikalischen Leitung von BJR-Stv. MSL Norbert Sailer sein Konzert, anschließend das Mittelstufenorchester unter dem Dirigenten Andre Platzer. Aufgelockert wurden die Konzerte dann immer wieder durch Auftritte des Percussionensembles und als Höhepunkt einer „Body-Percussion-Darbietung“ wo alle Kinder und Jugendlichen dabei waren. Der Mehrzwecksaal war bis zum Rand mit Zuhörern gefüllt und alle Anwesenden konnten sich von den hervorragenden Leistungen der Teilnehmer überzeugen. Es war erstaunlich wieviel der Musiknachwuchs in nur 3 Probentagen alles erlernen konnte! Der Bezirksblasmusikverband Imst möchte sich recht herzlich bedanken:

 

 

 

·         bei den Sponsoren: dem Land Tirol im Rahmen der Kulturförderung, der Sparkassenstiftung der Sparkassen Imst AG, der Gönnerin Maria-Luise Rampold sowie einigen Gemeinden aus dem Musikbezirk, speziell der Gemeinde Wenns ohne welche diese Veranstaltung nicht stattfinden hätte können

 

 

·    bei den Hauptorganisatoren BJR Mirko Schuler und BJR-Stv. MSL Norbert Sailer, welche dieses neue Projekt hervorragend abgewickelt haben

 

 

·         den zusätzlichen Betreuungspersonen Jugendreferentin Maria Leiter (MK Nassereith), Jugendreferentin Carmen Staggl (MK Karres) und Jugendreferentin Anna Holzer (SMK Imst)

 

 

·    Stefan Sailer vom Hochzeigerhaus in Jerzens für seine moderate Preisgestaltung bei der Übernachtung und Verpflegung der Teilnehmer

 

 

·   den Orchesterleitern: Miniorchester MSL BJR-Stv. Norbert Sailer, Mittelstufenorchester Andre Platzer und beim Percussionensemble BJR Mirko Schuler und JRin Maria Leiter

 

 

·      der Musikkapelle Wenns unter Obmann Günther Moser, Kapellmeister BKpm. Mag. Martin Scheiring und Jugendreferentin Franziska Raggl, welche den Abschlussabend perfekt ausgerichtet hat

 

 

·      Bezirksstabführer Clemens Pohl für die Abhaltung der Marschierprobe

 

Fotos des MusikCamp

 

Bezirksmusikfest am 02. Juli am Piller

 

 

 

  

Den Auftakt zu den sonntäglichen Feierlichkeiten bildete die Feldmesse, welche beim schön gelegenen „Klausanger“ stattfand. Die hl. Messe wurde dabei als Besonderheit von Bischof Anthony Bansi aus Tansania zelebriert. Die große Anzahl an Musikanten und Musikantinnen unter der Leitung von Bezirkskapellmeister Mag. Martin Scheiring umrahmten diese mit der sehr wohlklingenden „Musikantenmesse“ von Michael Geisler würdig. Witterungsmäßig war es recht „frisch“ und mit Spannung wurde auch gen Himmel geblickt, war doch laut Wetterbericht Regen angesagt. Deshalb wurde die Marschwertung vorgezogen und der Festakt mit den Ehrungen vorsichtshalber in das Zelt verlegt. Nach der hl. Messe erfolgte der Abmarsch zur Marschbewertung, welche im Bereich zwischen dem Pavillon und der Feuerwehrhalle stattgefunden hat. Die Herausforderung einer leichten Steigung und stellenweisem Nieselregen wurde von allen teilnehmenden Musikkapellen mit Bravur gemeistert. Am Ende konnte man sich über folgendes Ergebnis freuen:

 

 

 

  • Musikkapelle St. Leonhard (Stabführer David Santeler): Prädikat „Sehr gut“ (89,09 Punkte) in Stufe B

  • Musikkapelle Wenns (Stabführer Christian Perkhofer): Prädikat „Auszeichnung“ (90,45 Punkte) in Stufe B

  • Musikkapelle Imsterberg (Stabführer Clemens Pohl): Prädikat „Sehr gut“ (89,58 Punkte) in Stufe D

  • Musikkapelle Karres (Stabführer Norbert Fink): Prädikat „Auszeichnung“ (91,70 Punkte) in Stufe D

  • Musikkapelle Nassereith (Stabführer Hermann Kranewitter): Prädikat „Auszeichnung“ (90,58 Punkte) in Stufe D

  • Musikkapelle Roppen (Stabführer Anton Auer): Prädikat „Auszeichnung“ (91,80 Punkte) in Stufe E

 

Besonders beeindruckend war dabei das aufwändige und perfekt ausgeführte Showprogramm der MK Roppen unter der Leitung des „Stabführermeisters“ Anton Auer. Beim anschließenden Festakt im Zelt wurden viele langjährige und verdiente Musikanten geehrt. Von den zahlreich erschienenen Ehrengästen kamen Bürgermeister Bundesrat Ing. Hans-Peter Bock, Landesverbandsstabführer Robert Werth und Klubobmann Landtagsabgeordneter Bgm. Mag. Jakob Wolf zu Wort. Die MK Wenns, die MK Tarrenz und die MK Wald gaben den Festzeltbesuchern drei großartige Konzerte zum Besten. Von der MK Wald als Schlusskapelle mussten dann vor begeistertem Publikum noch viele „musikalische Ehrenrunden“ gedreht werden. Damit ging dann das hervorragend organisierte und besuchte Zeltfest der Musikkapelle Piller, mit dem Festpartner der Freiwilligen Feuerwehr Piller, langsam zu Ende. Sehr bemerkenswert daran: die kleine Fraktion Piller hat sich erstmals in ihrer Geschichte der Herausforderung der Abhaltung so einer großen Veranstaltung wie dem Bezirksmusikfest gestellt! Der Bezirksblasmusikverband Imst möchte sich recht herzlich bedanken:

 

 

  • bei der Musikkapelle Piller unter der organisatorischen Leitung von Obmann Norbert Huter

  • allen an der Marschbewertung teilnehmenden Musikkapellen

  • Bezirksstabführer Clemens Pohl für die Organisation der Marschwertung

  • Der Wertungsjury mit Vorsitzendem Thomas Passler sowie Hans Prader, Melanie Berktold und „Stabführerurgestein“ Siegfried Stigger

  • allen konzertierenden Musikkapellen

  • der Freiwilligen Feuerwehr Piller unter Kommandant Josef Flür

Fotos des Bezirksmusikfestes

 

Detaillierte Ergebnisliste der Marschwertung

 

 

Bezirksmarschierprobe am Samstag, dem 22. April 2017 in Arzl

 

  

Bei Kaiserwetter konnte der mit Betreuer zahlreich erschiene Musikantennachwuchs aus dem Musikbezirk Imst erstmals mit dem neuen Bezirksstabführer Clemens Pohl in der „Gruabe Arena“ in Arzl das für Blasmusikkapellen wichtige Marschieren üben und Grundkenntnisse zu diesem Thema lernen. Bezirksstabführer a.D. Nobert Fink, welcher früher schon die Bezirksmarschierproben erfolgreich abgehalten hat, und Stabführexperte Anton Auer haben dabei dankenswerterweise den Bezirksstabführer in seiner Aufgabe unterstützt, welcher die Augen ja nicht überall haben kann, vor allem wenn er vorausmarschiert. Die aufmerksamen Jungmusikanten hatten viele wichtige Abläufe und Kommandos, wie die Instrumentenhaltung, das Ansetzen, Marschieren mit und ohne Spiel, das Stehenbleiben und Weitermarschieren u.a. relativ schnell heraußen und Bezirksstabführer Clemens hat die zur Verfügung stehende Zeit von 10 bis 12 Uhr sehr gut genützt um die Kenntnisse zu festigen. Abschließend hat Bezirksjugendreferent-Stv. Norbert Sailer noch auf die Jugendblasorchesterwoche vom 28.08. bis 02.09.2017 hingewiesen, wo der Musiknachwuchs u.a. im Hochzeigerhaus in Jerzens von Dienstag bis Donnerstag (mit Übernachtungen) intensiv proben wird, jedoch auch für „Spiel und Spaß“ gesorgt ist, was für alle Teilnehmer kostenlos sein wird.

 

  

Wir möchten uns für diese wertvolle Marschierprobe bei allen Jungmusikanten, Betreuern, der MK Arzl für die Zurverfügungstellung des Schlagzeugs sowie natürlich Bezirksstabführer Clemens recht herzlich bedanken!

 

Alle Fotos der Marschierprobe: weiter

 

 

Generalversammlung des Bezirksblasmusikverbandes Imst am 14.01.2017 in Piller

 

 

 

Zur heurigen Generalversammlung wurde in den Fraktionsraum oberhalb der Feuerwehrhalle Piller geladen. Wie üblich ist mit der MK Piller jene Musikkapelle der Gastgeber dieses jährlichen Treffens der Spitzenfunktionäre der Mitgliedskapellen, welche das Bezirksmusikfest veranstaltet. Dieses große Fest wird heuer von Samstag, dem 01.07. bis Sonntag, dem 02.07.2017 am Piller stattfinden. Nach der Begrüßung und den Grußworten vom Hausherrn BR Bgm. Ing. Hans-Peter Bock folgten die Berichte des Bezirksobmannes Daniel Neururer, der Bezirksjugendreferentin Eva Pedit B.Ed., des Bezirkskapellmeisters Mag. Martin Scheiring, des Bezirksstabführers Norbert Fink und des Bezirkskassiers Helmuth Gadner. Der Bericht des Bezirksschriftführers Thomas Santeler lag in schriftlicher Form vor. Grußworte gab es ebenfalls vom Obmann des Tiroler Blasmusikverbandes Mag. Elmar Juen. Einen Einblick in ihre Tätigkeit während des Jahres gaben auch die Landesmusikschulen Pitztal – durch Musikschulleiter Norbert Sailer und Imst – durch Musikschulleiter Karl Schuchter. Die Nachwuchswerbung und –ausbildung ist wohl ein zentrales Anliegen jedes Vereines, bei der Blasmusik jedoch noch im verstärkten Ausmaß, da das Erlernen eines Musikinstrumentes aufwändig und der Musikschüler erst nach einer ca. 3-jährigen Lernzeit reif ist bei einer Musikkapelle mitzuspielen. Auf Initiative von Bezirksobmann-Stellvertreter Norbert Huter wird der Bezirksblasmusikverband Imst für heuer und die Zukunft neue Namensschilder und Tischständer für die Musikkapellen beim Bezirksmusikfest anschaffen. Zwei neue Träger des Jungmusikerleistungsabzeichens in Gold wurden von der Bezirksjugendreferentin geehrt: Clemens Pohl, Lukas Reinstadler. Der dritte neue „Goldene“ Johannes Reheis, war verhindert. Nach Ablauf der Periode standen heuer wieder Neuwahlen an, wobei sich Bezirksjugendreferentin Eva Pedit (sie ist seit Februar 2016 Kapellmeisterin der Marktmusikkapelle Telfs), Bezirksstabführer Norbert Fink (er hat diese Tätigkeit über 9 Jahre ausgeführt) sowie Bezirksschriftführer Thomas Santeler (er hat für seine Aufgabe aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr) nicht mehr zur Wahl gestellt haben.

  

Der langgediente Obmann Werner Schiechtl übernahm statutengemäß die Leitung der Wahl und folgender Vorstand wurde für die Periode 2017 – 2019 einstimmig gewählt:

  

  • Bezirksobmann: Daniel Neururer

  • Bezirksobmann-Stellvertreter: Norbert Huter

  • Bezirkskapellmeister: Mag. Martin Scheiring

  • Bezirksstabführer: Clemens Pohl

  • Bezirksjugendreferent: Mirko Schuler

  • Bezirksjugendreferent-Stellvertreter: Norbert Sailer

  • Bezirksschriftführer: Daniel Neururer (er hat kurzfristig diese Funktion übernommen)

  • Bezirksbeirat: Karl Schuchter

  • Bezirksbeirat: Hermann Kranewitter

sowie als Kassaprüfer: Günther Moser und Andreas Huter

 

Der Bezirksblasmusikverband Imst möchte sich bei allen neugewählten Funktionären recht herzlich für die Bereitschaft zur Übernahme von Arbeit und Verantwortung bedanken. Ein großes Dankeschön gehört auch den ausgeschiedenen Bezirksvorstandsmitgliedern für ihre engagierte Tätigkeit! Danke auch dem Venetklang Fließ unter der Leitung von Alois Spiss, welcher die Generalversammlung sehr gut musikalisch umrahmt hat und der Musikkapelle Piller unter der Leitung von Obmann Norbert Huter und Kapellmeister Burkhart Streng für die Organisation der Veranstaltung vor Ort.

Weitere Fotos unter: Google Fotos